Sonntag, 11. November 2012

Förderpreis Musik 2012 der Stadt Obernburg

Alle Preisträger der ersten zweiten und dritten Preise, die mit einer Urkunde ausgezeichnet wurden.

Die Förderpreisträger mit Obernburgs Bürgermeister Berninger von links: Lukas Katter als Solist (Piano) und das Duo Florian Brettschneider (Gitarre) und Samantha Geis (Mandoline).

In der Altersgruppe Eins (8-10 Jahre) überzeugte Celina Koch mit ihrem Trompetensolo und erhielt einen ersten Preis.

Ebenfalls in der Altersgruppe Eins bewarb sich der junge Pianist Johannes Kramb und wurde mit einem ersten Preis ausgezeichnet.

Wenn der Vater mit dem Sohne: Gabriel Blüder am Violincello, erster Preisträger in der Altersgruppe Drei (14-16 Jahre) wird von seinem Vater Holger am Flügel begleitet.

Als talentierte Sängerin erweist sich Laura Brettschneider, die in der Altersgruppe Eins einen ersten Preis erzielte und hier von ihrem Bruder Florian an der Gitarre begleitet wird.

Ein virtuoser Pianist ist Lukas Katter, der nicht nur in der Altersgruppe Drei einen ersten Preis, sondern auch den Förderpreis Musik 2012 der Stadt Obernburg als Solist erhielt.

Eine herausragende Leistung an der Violine zeigt Isabella Xiao, die in der Altersgruppe Eins mit einem ersten Preis belohnt wurde.

Samantha Geis (Mandoline) und Florian Brettschneider (Gitarre) ergänzen sich kongenial. Das Duo erhielt einen ersten Preis in der Altersgruppe Drei und den Förderpreis Musik 2012 der Stadt Obernburg für Ensembles. 

Der Förderpreis Musik der Stadt Obernburg wird alle zwei Jahre vergeben. Am Samstagabend fand die Preisverleihung im Vortragssaal der Musikschule statt, die von einem Konzert umrahmt wurde. Es beeindruckt mich immer wieder, wie viele Talente es gibt, deren Begabung durch die Lehrer der Obernburger Musikschule gefördert wird. Als Rezensentin von Konzerten und als Stadträtin ärgert es mich sehr, wie wenig Anerkennung die Leistung der Lehrer und Schüler im Stadtratsgremium findet. Die Musikschule ist ein Pfund, mit dem die Stadt Obernburg wuchern könnte. Wenn ich über den Main nach Erlenbach blicke, sehe ich, wie Stadtmarketing im besten Sinne funktioniert. Dort gibt es einen Gewerbeverein, der sich kontinuierlich über neue Mitglieder freut, eine super Organisation und Bewerbung von städtischen Veranstaltungen und eine angemessene Anerkennung der Leistungen junger Nachwuchsmusiker sowie deren Lehrer, die sie fördern. Das spiegelt sich auch in einem alljährlichen Bericht des Musikschulleiters vor dem gesamten Stadtratsgremium in einer öffentlichen Sitzung wider. In Obernburg findet das im Geheimzirkel der Hauptausschuss-Mitglieder statt und nur, weil es ausschließlich um Geld, aber nicht um die Leistung geht, die in der Musikschule erbracht wird.


Die Preisträger des Förderpreises Musik 2012

Eine Urkunde für guten Erfolg erhielten in der Altersgruppe Eins Yara Feldmann und Annika Wenzel (beide Violine), in der Altersgruppe Drei  Lars Berninger (Flügelhorn), Pauline Matheis (Klavier) und das Querflötentrio mit Tamara Hasselbacher, Lisa Parthol und Pauline Kowalczyk. Dritte Preise in der Altersgruppe Eins erhielten das Bläserensemble des Jugendorchesters Eisenbach, Victoria Zieroff (Violine) und das Streiquartett mit Anna Bruhm, Lucie Linke, Emma Schwarzkopf und Marius Ball. In der Altersgruppe Zwei gingen dritte Preise an Sindy Kail, Katharina Kraft und Lucie Linke (alle Violine), an William Rauscher (Querflöte) und an Nicolas Vollmuth (Klavier). Zweite Preise in der Altersgruppe Eins erreichten Vincet Rauscher (Klavier) und Emma Schwarzkopf (Violine), in der Altersgruppe Zwei William Rauscher (Klavier) sowie das Gitarren-Duo Nikola Bautz und Tim Sommer, in der Altersgruppe Drei Eliane Zimmermann (Klarinette), Andreas Zöller (Saxophon) und das Gitarren-Duo Florian Brettschneider und Tom Hofmann. Erste Preise in der Altersgruppe Eins gingen an Laura Brettschneider (Gesang), Celina Koch (Trompete), Johannes Kramb (Klavier) und Isabella Xiao (Violine). Die Altersgruppe Zwei ging bei den ersten Preisträgern leer aus, dafür wurden Florian Brettschneider (Gitarre), Lukas Katter (Klavier) und das Duo Samantha Geis (Mandoline) und Florian Brettschneider (Gitarre) mit ersten Preisen ausgezeichnet. Die drei zuletzt Genannten wurden für ihre besonders herausragenden Leistungen – getrennt nach Solist und Ensemble - mit dem Förderpreis der Stadt Obernburg ausgezeichnet, einer kunstvoll verzierten Porzellanvioline, die alle zwei Jahre an neue Preisträger weiter gereicht wird.

Die Rezension zum Konzert können Sie nach der Veröffentlichung im Main-Echo (voraussichtlich am 13. November 2012) hier nachlesen.
 
Ein Hinweis sei mir erlaubt: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Eine weitere Verwendung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung erlaubt, so wie es im Impressum erläutert ist.