Dienstag, 24. November 2015

Glücksmomente einer rasenden Reporterin


Gregor, Gaby und ich (von rechts) beim Feinschliff im Weitzschen Wohnzimmer.
Heute muss ich mal was in eigener Sache posten. Es liegen anstrengende und aufregende Monate hinter mir, und es stehen noch aufregendere und anstrengendere Monate bevor. Morgen holen Gaby Wengerter und ich das Buch "Glücksmomente in Gelee und Konfitüre" bei der Druckerei in Marktheidenfeld ab. Wir sind schon ganz "heppedeppisch", wie man hier am bayerischen Untermain sagt. Dieser Ausdruck ist mir als gebürtiger Hessin auch nicht fremd. Endlich das Buch in Händen halten, an dem wir intensiv und in Harmonie gearbeitet haben: Gaby, die die wunderbaren und ausgefallenen Rezepte geliefert hat, Gregor, der die künstlerische Gestaltung in bewundernswerter Gelassenheit vorgenommen, uns beide verrückten Hühner immer auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht, uns ganz super beraten hat und ich, die ich unzählige Fotoaufnahmen gemacht, teils Gelees für authentische Aufnahmen nachgekocht und neun Geschichten geschrieben habe, die zum Thema passen und irgendwie immer ein bisschen mit Gaby und mir und unserer Einstellung zum Leben zu tun haben. Wir haben viel gelacht während dieser Zeit und trotz der Arbeit viel Spaß gehabt. Es haben sich Freundschaften daraus entwickelt.

Dieses Foto zum Autorenporträt hat meine 
zuweilen bessere Hälfte mit mir und Archie
 am Naturfreundehaus in Eisenbach gemacht.

Marmeladenköchin mit grünem Daumen: 
Gaby Wengerter, aufgenommen in ihrem 
traumhaften Garten von Gregor Seitz
Am Sonntag ist die Präsentation in der Kochsmühle. Es haben sich so viele Leute angemeldet, dass wir befürchten müssen, nicht genügend Platz zu haben. Aber erfahrungsgemäß sagen immer noch ein paar Personen ab, weil sie kurzfristig verhindert sind. Egal - wir werden das Kind schon schaukeln.! Viele Termine sind bereits festgelegt: Am 5. und 6. Dezember beim Kunsthandwerkermarkt Handgemacht in der Obernburger Kochsmühle mit einer kurzen Lesung am Sonntag, 6. Dezember, 15.30 Uhr im Musiksaal der Kochsmühle, am 12. und 13. Dezember beim Weihnachtsmarkt in der Auberge de Temple in Johannesberg, am 17. Dezember, 18 Uhr, Lesung in der Gemeindebibliothek in Kleinwallstadt, eine kleine Verkostung am Samstag, 19. Dezember ab 16 Uhr im Buchkabinett in Obernburg und eine kleine Lesung während der "Teatime" am Sonntag, 20. Dezember in der Auberge de Temple. Übrigens hat uns Auberge-Sternekoch Ludger Helbig ein Menürezept mit Gabys Marmeladen fürs Buch geliefert. Zwischendurch bin ich permanent unterwegs, um das Buch in den Buchhandlungen der Umgebung bekannt zu machen, Mailings an relevante Zeitschriften und Magazine zu schicken und Leseexemplare anzubieten. Dank Gabys Kontakten haben wir neben den Buchhandlungen schon viele Verkaufsstellen wie Feinkostläden gewinnen können.
Das was im Buch auf den letzten Seiten zu lesen ist, möchte ich auch an dieser Stelle loswerden: Ein ganz großes Dankeschön:


Eine Seite aus dem Buch: Die Geschichte "Der Zahn des Löwen".

"Nun ist es gelungen: Wir halten das (Marmeladen)-Glück in Händen! Viele waren am Gelingen beteiligt. Allen voran Gaby Wengerter, die mich zu den Geschichten inspiriert hat, die Rezepte lieferte und mit mir in vielen Stunden geholfen hat, die Motive für die Fotos zusammenzustellen. Sie ist mir bei der Arbeit zu einer lieben Freundin geworden. Es war sehr beflügelnd, mit netten Menschen wie den Helbigs zusammenzuarbeiten. Ein herzliches Dankeschön für die Gaumenfreuden aus dem Sternerestaurant „Auberge de Temple“ in Johannesberg! Weiterhin danke ich Gregor Seitz, dem wunderbaren Grafiker, für seinen Rat, seine Ideen und das schöne Layout sowie den Großwallstadter Kindern, die sich als Models und Marmeladenköche zur Verfügung stellten. Ein weiterer Dank geht an meine Tochter Miriam, die sich um den Druck und weitere administrative Aufgaben gekümmert hat sowie letztlich an meinen Ehemann und meine meist besseren Hälfte Heinrich für seine Geduld und Unterstützung.

Ruth Weitz"
Es gilt das geschriebene Wort!