Montag, 21. November 2016

Wer hilft Pferdebesitzerin aus der Patsche?

Leonie bei der lebensrettenden Behandlung in der Tierklinik. 
Spaziergänger hatten sie mit Möhren gefüttert, so dass sie beinahe
an einer Schlundverstopfung gestorben wäre. 


Liebe Leser meines Blogs,
vor einigen Tagen berichtete ich über die Pferdetragödie auf einer Obernburger Koppel. Leider hat sich die Familie nicht gemeldet, die das Norwegerpferd Leonie mit Möhren gefüttert und damit eine Katastrophe ausgelöst hat. Die Stute konnte gerettet werden, ist aber gesundheitlich noch lange nicht auf dem Damm. Die Besitzerin sitzt nun auf hohen Tierarztkosten und weiß nicht, wie sie sie bezahlen soll. Wer ist bereit, ihr einen zinslosen Kredit zu geben oder sie sonst finanziell zu unterstützen?

Bitte melden Sie sich per persönlicher Nachricht unter E-Mail:
nicoleneubauer@freenet.de oder unter Telefon: 015117441705


Hier noch einmal der Link zu der dramatischen Geschichte.