Freitag, 12. Oktober 2012

Mars-Rover "Curiosity" entdeckt ungewöhnliches Vulkanstein auf dem Mars


Auf dem Mars - auch roter Planet genannt - entdeckte der Roborter "Curiosity" ungewöhnliche Gesteinsbrocken, die in ihrer Konsistenz Vulkangestein ähneln, das auf der Erde vorkommt, zum Beispiel auf Hawaii. Foto: pixabay.
Es war zwar nur eine kurze Meldung, die Mitte Oktober für etwas Aufregung sorgte, aber sie war spektakulär. Bei seiner Mission auf dem roten Planeten entdeckte der Mars-Rover "Curiosity"  ein Gestein, das in seiner Konsistenz ähnlich wie Vulkangestein auf der Erde ist. Bisher konnte noch nicht geklärt werden, wie das Gestein auf dem Mars entstanden ist. Kalifornische Wissenschaftler waren mit der Nachricht im Oktober 2012 in die Öffentlichkeit gegangen. Zwar wurde erforscht, dass der Mars zahlreiche Felsen hat und sein Aussehen dem der Erde mehr ähnelt als alle andere Planeten in unserem Sonnensystem, aber welche Ursache die Ähnlichkeit des Vulkangesteins hat, muss noch erforscht werden.






Edward Stolper vom Institute of Technology in Pasadena (Kalifornien), ist einer der führenden Köpfe, die das Mars-Projekt wissenschaftlich begleiten. Er sagte, dass sich der vom Roboter untersuchte Stein von anderen Felsbrocken auf dem Mars deutlich untetscheidet. Er enthalte mehr Sodium und Kalium. Wie Stolper im Oktober 2012 erklärte, ähnelt der Fund dem vulkanischem Gestein auf der Erde, wie es zum Beispiel auf Hawaii vorkommt.

Es ist ziemlich sicher, dass es dort auch Wasser gegeben hat. Zwar konnte der Gesteinsbrocken in Fußballgröße  analysiert werden, aber seine Entstehung ist noch unklar.  Das Alter des Steins konnte ebenfalls nicht ermittelt werden. Der Mars-Roboter “Curiosity“ war  nach  mehr  als acht Monaten im All auf dem Mars angekommen, um den roten Planten zu erforschen.  Er soll dort zwei Jahre lang eingesetzt werden. Das Projekt kostet  2,5 Milliarden Dollar, was umgerechnet 1,92 Milliarden Euro entspricht. Mehr dazu hier