Freitag, 2. September 2016

Kein Urlaub, ein Buchprojekt als Ersatz

Die Vorderseite des Covers zum Provinzkrimi »Saure Äpfel«.

In meinem letzten Blogpost habe ich über die Saure-Gurken-Zeit geschrieben. Eigentlich eine gute Gelegenheit, in der auftragsarmen Zeit für rasende Reporterinnen, die Fünfe gerade sein zu lassen und mal die Seele urlaubsmäßig baumeln zu lassen. Einer meiner meist gelesenen Beiträge hier auf meinem Rasenden-Reporterinnen-Blog ist die Zusammenfassung meiner Erinnerungen an einen Urlaub in Grasellenbach: Urlaub schön - Urlaub vorbei, Vorfreude auf den nächsten. Aus verschiedenen Gründen ist eine Reise - auch nur ums Eck - in diesem Jahr nicht möglich gewesen, obwohl das häufig genutzte Urlaubsdomizil immer bereit steht: mein Elternhaus im Vogelsberg. Die ganzen Hintergründe möchte ich hier nicht offenlegen. Der Hauptgrund, weshalb ich nicht mit meiner zuweilen besseren Hälfte entfleuchen kann, ist mein neues Buch, das sich jetzt in der Endphase der Produktion befindet. »Saure Äpfel« heißt es, ist ein Krimi, handelt von einem Mord in der Apfelplantage »Amerika«, und - wie soll es anders sein! - sind die Protagonisten eine rasende Reporterin und ein etwas verschrobener Kriminialhauptkommissar. Eine zarte Liebesgeschichte ist auch integriert. Also spannend, was fürs Gemüt und locker flockig zu lesen mit einigen Prisen Humor.

...und hier die Rückseite der »Sauren Äpfel«.


Es war eine Heidenarbeit! Das Schreiben der Story war nicht das Wesentliche, sondern der Feinschliff. Immer wieder Korrekturlesen, denn auch nach dem Einarbeiten der Korrekturvorschläge der Lektorin tauchten noch - oft neue - Fehler auf oder mir fielen Verbesserungen ein. Nun liegen die Dateien in der Druckvorstufe, und wenn alles gut läuft, kann ich das Buch in wenigen Tagen in der Hand halten. Allen, die mich dabei unterstützt haben, sei großer Dank zuteil. Meiner Familie, der Lektorin und dem Layouter ganz besonders. Später werde ich dann das Erstellen des E-Books angehen. Da mache ich mir jetzt keinen Kopp. Erst mal das gedruckte Buch - und dann Lesungen terminieren! Wow, ist das aufregend!