Donnerstag, 1. Januar 2015

Prosit Neujahr - der gute Rutsch ist vollbracht

Die besten Wünsche zum Jahresbeginn.
Nun ist der erste Tag des neuen Jahres angebrochen und im Prinzip hat sich nicht viel geändert. Der Himmel ist noch genauso trüb wie am letzten Tag des vergangenen Jahres und es geht gerade so weiter wie gehabt: Aus dem Bett gehüpft, Antirückenschmerzgymnastik betrieben, geduscht, angezogen, Frühstück gemacht, gefrühstückt, mit der zuweilen besseren Hälfte geplaudert, an den Rechner gesetzt, E-Mails abgerufen und gleich beantwortet, Zugriffsstatistiken auf meine Artikel abgerufen und jetzt wieder ein paar Zeilen getippt, um die Leser meines Blogs bei Laune zu halten. Nun muss ich noch meinen Spruch des Monats in meine E-Mail-Signatur einfügen und meine Homepage aktualisieren. Heute am Spätnachmittag dräut bereits mein erster Main-Echo-Termin für dieses Jahr: Neujahrsempfang in der Schifferstadt Wörth am Main.

Denen und solchen, die es werden wollen, wünsche ich auf jeden Fall ein gutes neues Jahr. Vor allen Dingen soll das Glück die Oberhand gewinnen, dann läuft alles andere quasi von selbst. Es gibt ein Neujahrsgedicht von Wilhelm Busch (neben Ringelnatz, Kästner, Gernhardt und Erhardt einer meiner Lieblingsdichter), das eigentlich alles aussagt und auch gerne als Spruch fürs Poesiealbum verwendet wurde - zumindest zu meiner Zeit:

Will das Glück nach seinem Sinn
Dir was Gutes schenken,
Sage Dank und nimm es hin
Ohne viel Bedenken.

Jede Gabe sei begrüßt,
Doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst,
Möge dir gelingen!

So wünsche ich mir und allen, die diese Zeilen lesen, dass in diesem Jahr ganz viel gelingen möge und die Mühe nicht allzu kraftzehrend ist. Prosit Neujahr!