Mittwoch, 12. Juni 2019

10 Jahre AWO-Seniorenzentrum in Mömlingen


Jubiläumsfest des AWO-Seniorenzentrums in Mömlingen.

Am Samstag, 8. Juni wurde ich zu einem Sommerfest in einer Betreuungseinrichtung meiner Nachbargemeinde eingeladen. Das AWO-Seniorenzentrum in Mömlingen besteht mittlerweile seit zehn Jahren. Grund genug für die Leitung und das Team, zusammen mit den Bewohnern am Samstag ein Fest zu feiern, ein buntes Programm zu gestalten und Ehrengäste dazu einzuladen. Auch ich war dabei.

Ein harmonisches Miteinander und eine gute Pflege bei den täglichen Herausforderungen ist das Ziel, das sich die kommissarische Heimleitung Heike Müller-Vogel setzt. Sie ist seit Juli 2015 in Mömlingen tätig, war zunächst Pflegedienstleiterin und Stellvertreterin von Heimleiterin Manuela Huber, die vor gut einem Jahr wegen einer Erkrankung die Tätigkeit nicht mehr ausüben konnte. Seit 1. Mai 2018 hat Heike Müller-Vogel nun die Leitung der Einrichtung kommissarisch übernommen. Sie freute sich, dass Manuela Huber der Einladung zum Fest gefolgt war, die Gelegenheit nutzte, sich von den Mitarbeitern und Bewohnern ihre ehemalige Wirkungsstätte zu verabschieden.

Die kommissarische Heimleiterin Heike Vogel-Müller 
bedankt sich bei Manuela Huber

Grußworte sprach auch Bürgermeister Siegfried Scholtka, der unterstrich, dass das AWO-Seniorenzentrum von Mömlingen nicht mehr wegzudenken sei. Es sei eine wertvolle Einrichtung und die zuweilen geäußerte Kritik sei in vielen Fällen unberechtigt. Der Rathauschef wünschte den Pflegekräften und anderen Mitarbeitern die nötige Gelassenheit und viel Freude am Beruf.

Eine wichtige Rolle im sozialen Umfeld


Die Vorsitzende des AWO-Kreisverbands Miltenberg, Ingrid Kaiser, erinnerte an die Entstehungsgeschichte. Im Jahr 2009 sei das Gebäude für 68 Bewohner auf dem Gelände einer ehemaligen Kleiderfabrik errichtet worden. Die Einrichtung spiele eine wichtige Rolle im sozialen Umfeld. Hier existiere spürbare Kompetenz und liebevolle Betreuung.

Gruppenbild mit MdL a. D. Dr. Heinz Kaiser, der AWO-Kreisvorsitzenden Ingrid Kaiser, der kommissarischen Heimleiterin Heike Vogel-Müller, Mömlingens Bürgermeister Siegfried Scholtka und der scheidenden Heimleiterin Manuela Huber.

Familienfreundliche Arbeitszeiten


Zurzeit sind 47 Mitarbeiter in der Mömlinger Seniorenresidenz beschäftigt und drei Auszubildende. Sie betreuen aktuell 42 Bewohner. Im Juli werden weiter zwei Pflegefachkräfte eingestellt. Für Heike Müller-Vogel stellt es einen bedeutenden Faktor dar, dass in der Mömlinger Einrichtung familienfreundliche Arbeitszeiten angeboten werden. Die aus Lohr stammende Leiterin hat selbst 27 Jahre an der Basis gearbeitet und kennt die Situation von Fachkräften, gerade wenn es neben der Arbeit Kinder zu betreuen gilt. Den Fachkräftemangel spürten alle Pflegeeinrichtungen. Sie betonte, dass Ehrenamtliche und Angehörige sich vorbildlich engagierten, um zu einer hohen Lebensqualität der Bewohner beizutragen.

Mit Musik, Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und sogar mit einer Vorführung des Circus Carissima erlebten die Bewohner und Gäste ein schönes Fest an einem sonnigen Nachmittag.


Clownerien....

...und Artistik, geboten vom Circus Carissima.


Weitere Infos auf der Internetseite AWO-Seniorenzentrum in Mömlingen

Keine Kommentare:

Kommentar posten