Mittwoch, 8. Juli 2020

Ausstellungseröffnung Naturparke in Bayern

Ein symbolträchtiger Schnitt durch ein blaues Band ist der Startschuss zum Eintritt in die Schau im Adam-Otto-Vogel-Haus, von links Mömlingens Bürgermeister Siegfried Scholtka, Geschäftsführerin des Geo-Naturparks Dr. Jutta Weber, Landrat Jens Marco Scherf, Anton Knapp, Vorstandsvorsitzender des Naturparkverbands Bayern und Geschäftsführer Arjen de Wit.
Foto: Ruth Weitz

Im »Epizentrum der Nachhaltigkeit«, wie Bürgermeister Siegfried Scholtka die Gemeinde Mömlingen nannte, fand am 5. Juli 2020 die Eröffnung der Wanderausstellung »Naturparke in Bayern« auf dem Dorfplatz in unmittelbarer Nähe des Otto-Adam-Vogel-Hauses statt. Dort war ich aus persönlichem Interesse, ohne Medienauftrag. Als Stadt- und Kreisrätin interessiert mich das Thema. So schreibe ich hier »pro bono« auf meinem Blog.
Die Schau stellt mit eindrucksvollen Bildern auf Schautafeln die Besonderheiten der Naturparke vor: ihre Pflanzen und Tiere, ihre Gewässer, ihre Geologie und auch die menschlichen Einflüsse, die diese Landschaften geprägt haben. Und dabei sind die Naturparke 19 einzigartige Landschaften, die allesamt die Vielfalt der bayerischen Kulturlandschaft abbilden. So heißt es in der Pressemeldung des Geo Naturparks Bergstraße-Odenwald, in dessen Umfeld wir uns im Dreiländereck Baden-Württemberg, Bayern und Hessen befinden.

Natur erlebbar machen


Wie es weiter in der Pressemeldung heißt, zeigt die Ausstellung anhand konkreter Beispiele auf, wie die Naturparkverwaltungen ihre Gebiete mit vielfältigen Maßnahmen erhalten, entwickeln und für jeden erlebbar machen. Das Gemeinschaftsprojekt ist unter der Federführung des Naturparkverbands Bayern e.V. in Kooperation mit den Naturparken entstanden und wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz unterstützt.

Landrat Jens Marco Scherf als einer der ersten Besucher erläutert seine Eindrücke von der Schau.
Foto: Ruth Weitz


Mit dem Adam-Otto-Vogel-Haus in Mömlingen, die erste Fairtrade-Kommune überhaupt im Landkreis mit einem starken Bürgerengagement, wurde eine eindrucksvolle Kulisse in einem aufwendig restaurierten Fachwerkhaus gewählt. Durch die Ausstellung führte Geo-Naturpark-Ranger Leon Heinrich, der auch für die Dauer der Schau als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm


Die Eröffnung wurde mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm, flankiert vom Musikverein Mümlingtal und dem Odenwälder Märchentheater sowie mit Grußworten von Bürgermeister Siegfried Scholtka, Landrat Jens Marco Scherf, Landrat a.D. Anton Knapp (Landkreis Eichstätt und Vorstandsvorsitzender Naturparkverband Bayern), Arjen de Wit (Geschäftsführer Naturparkverband Bayern) und Dr. Jutta Weber (Geschäftsführerin Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald) gefeiert. Alle Redner*innen betonten, dass immer mehr Menschen Interesse an der Natur hätten und den Erhalt der Vielfalt von Tieren und Pflanzen begrüßten. Gleichzeitig ist die Veranstaltung in das Jubiläumsprogramm »50 Jahre Bayerisches Umweltministerium« eingebettet.

Schauspieler des Odenwälder Märchentheaters unterhalten das Publikum.
Foto: Ruth Weitz


Info-Box zur Ausstellung

Die Ausstellung »Naturparke in Bayern« ist vom 5. Juli bis 31. August 2020 im Adam-Otto-Vogel-Haus in Mömlingen zu sehen. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr, Freitag von 9 bis 12 Uhr, Sonntag von 14 bis 16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 06022 6856-12 oder 0160 6927862 (Leon Heinrich, Gemeinde Mömlingen).
Weitere Informationen rund um den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, vielfältiges Infomaterial, Rad- und Wanderkarten sowie Tipps zu Erkundungstouren auf stillen Pfaden sind unter www.geo-naturpark.de zu finden. Alle Neuigkeiten gibt es auch auf der Facebook-Seite.

Vielen Dank der Pressestelle des Geo-Naturparks für die Einladung und für die Bereitstellung der Infos!

Keine Kommentare:

Kommentar posten