Donnerstag, 31. Mai 2012

Weltuntergang 2012 - was ist dran?

Kommt 2012 der Weltuntergang oder nur
für die deutsche National-Elf bei der Fußball EM?
Weltuntergang 2012 ist zwar nicht unbedingt das ultimative Thema, das die Menschen bewegt. Sie haben sich - zumindest in unseren Breitengraden auf die Fußball-EM 2012 kapriziert. Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft sich so belämmert anstellt wie beim Spiel gegen die Schweiz, dann ist für die Kicker mit einem Gehalt wie ein Bundesbank-Manager der Weltuntergang in der Fußball-Welt kein Szenario, sondern Realität.

Der Film "2012" von Roland Emmerich beschäftigt sich mit der Frage der Apokalypse und richtet sich nach den Mutmaßungen, dass die Maya den Weltuntergang 2012 vorausgesagt haben, weil ihr Kalender am 21.12.2012 endet.

An der Maya-Geschichte ist mehr Mythos als Realität. Aber NASA-Experten und Geowissenschaftler vermuten, dass es durch eine außergewöhnliche Planetenkonstellation zu starken Sonnenstürmen kommen kann. Welche Folgen das haben kann habe ich mal nachgelesen und in einem Beitrag unter dem Titel "Geht 2012 die Welt unter?" zusammengefasst.

Kommentare:

  1. Alles Leid dieser Welt, alle Zivilisationsprobleme, die sich überhaupt thematisieren lassen, bis hin zur gegenwärtigen "Finanzkrise" haben eine einzige Ursache, die bereits vor über 3200 Jahren erkannt und – mit den damals zur Verfügung stehenden, sprachlichen Mitteln wissenschaftlich exakt beschrieben! – noch heute unter Genesis 3,1-24 nachzulesen ist: die Erbsünde.

    Der einzige Zweck der Religion, der Rückbindung auf den künstlichen Archetyp Jahwe (definiert durch Genesis 2,4b – 3,24), bestand darin, die Erbsünde aus dem Begriffsvermögen des arbeitenden Volkes auszublenden, solange das Wissen noch nicht zur Verfügung stand, um diese "Mutter aller Zivilisationsprobleme" zu überwinden. Anderenfalls hätte das, was wir heute "moderne Zivilisation" nennen, gar nicht erst entstehen können. Denn kein vernünftiger (nicht religiös verblendeter) Mensch wäre dazu bereit, in einer a priori fehlerhaften Makroökonomie zu arbeiten, wenn er weiß, dass ein nachhaltiges Wirtschaften unmöglich und der nächste Krieg systemnotwendigerweise unvermeidlich ist.

    Als im 6. vorchristlichen Jahrhundert die Überwindung der Erbsünde noch immer nicht in Sicht war, entschloss sich die israelitische Priesterschaft zu einer letzten und wohl auch verzweifelten Tat, um wenigstens zu verhindern, dass die menschliche Kultur wieder in die Primitivität des Ursozialismus (zentralistische Planwirtschaft noch ohne liquides Geld) zurückfallen konnte: Die letzten Priester, die die wirkliche Bedeutung der Erbsünde noch kannten, erweiterten die Programmierung des kollektiv Unbewussten mit dem künstlichen Archetyp Elohim (definiert durch Genesis 1,1 – 2,4a) und nahmen damit wissentlich in Kauf, dass die ganze halbwegs zivilisierte Menschheit solange in systemischer Ungerechtigkeit sowie in totaler geistiger Umnachtung existieren würde, bis nicht nur die Lösung für die Befreiung aus der Erbsünde (die Erlösung) gefunden, sondern auch die reale Angst vor der größten anzunehmenden Katastrophe der Weltkulturgeschichte, der gegenwärtigen "Finanzkrise" (korrekt: beginnende globale Liquiditätsfalle nach J. M. Keynes, klassisch: Armageddon), größer sein würde, als die eingebildete Angst vor dem "Verlust" der Religion.

    Willkommen im 21. Jahrhundert: http://www.juengstes-gericht.net

    AntwortenLöschen
  2. Die ganzen Weltuntergangstheorien, die es gibt, sind reine Mutmaßungen, so wie die Berufung auf den Maya Kalender. Die Welt wird nicht untergehen, bestenfalls die Menschheit, die ja beharrlich an dem Ast sägt, worauf sie sitzt.

    AntwortenLöschen
  3. Irgend etwas wird schon anders sein, aber nicht in der Form eines Untergangs. Ich denke man wird am Abend den Himmel etwas anders sehen können, aufgrund der Stellung der Planeten und darauf freue ich mich schon. Wenn nicht, dann geht eben alles so weiter wie gewohnt und dei ganzen Schwachmatiker die an Nibiru glauben verschieben ihre Gedanken um ein paar Jahre weiter.
    Als ich gestern im Fernsehen sah, wie der Mensch den Mars besiedeln will, dachte ich nur an eins:
    Oh Gott, noch ein Planet den der Mensch wieder zerstört mit seiner Habgier.
    Das unsere Erde sich wehrt und hier und da Ktasrophen auslöst ist völlig normal, denn wenn man jemandem weh tut, dann wehrt er sich auch...

    In diesem Sinne und auch in diesem Jahr wie immer wird es heißen: Weihnachtsgeschenke kaufen ....

    Gruß
    Wolle

    AntwortenLöschen